Letzte Änderung: 27. März 2018

Downloads & Formulare

Hier finden Sie auf einen Blick wichtige Formulare sowie einige Hilfestellungen für Ihr Studium zum Download.

Formulare

1. Grundstudium

- Zwischenprüfungs-Zeugnis (kein Antrag erforderlich)

 

 

2. Hauptstudium

Wichtig: Für die Anmeldung zu VAK, der Häuslichen Arbeit oder der Aufsichtsarbeit im Schwerpunktbereich ist das Formular 1 nicht mehr zwingend notwendig. Die Abgabe des Formulars 1 ist jedoch empfehlenswert, damit wir über Ihre aktuellen Kontaktdaten verfügen. Formular 2 wird nur bei Beantragung von Wiederholungsversuchen (VAK) benötigt. Achten Sie auch bitte auf die Vollständigkeit Ihrer Leistungsnachweise/Module in CampusOffice (VSPL)! Achten Sie insbesondere auf die Anmeldefristen!

Allgemeines

-Handbuch Jura
-Ablauf des Schwerpunktbereichs

-Formular 1 (Anmeldung SPB)
-Formular 2 (Wiederholung VAK)

Seminararbeit/häusliche Arbeit
-Anmeldung für die häusliche Arbeit (beim Prüfungsamt einzureichen)
-Anlage zur Anmeldung für die häusliche Arbeit (beim Prüfungsamt einzureichen)
-Versicherung für die häusliche Arbeit (mit der Arbeit separat abzugeben)
-Merkblatt für die häusliche Arbeit (für Ihre Unterlagen)

 

 

 

3. Diplomjurist

-Der Antrag auf Verleihung des Hochschulgrades "Diplom-Juristin" oder "Diplom-Jurist". Bitte laden Sie das Antragsformular herunter und füllen es komplett aus.
Das ausgefüllte Formular senden Sie bitte an das Prüfungsamt der Juristischen Fakultät. Sie können es auch während der Öffnungszeiten persönlich einreichen.

 

 

4. Sonstiges

-Hinweise zum Transcript of Records und Wordvorlage-Englisch und Wordvorlage-Deutsch. Übersetzungshilfen

 

 

 

 

Nützliches

Informationen zum Bewerbungsverfahren

Bitte beachten Sie ab dem Sommersemester 2015 das neue Bewerbungsverfahren! Informationen dazu finden Sie auf www.hochschulstart.de, beim Studierendensekretariat sowie in diesem Info-Blatt.

 

 

1. Allgemeines:

- Wichtige Hinweise zum Studium mit Abschluss Erste Prüfung für Studierende, Studienortswechsler und Studieninteressierte

- Der Inhalt des juristischen Studiums

ACHTUNG: Das rechtswissenschaftliche Studium ist ab dem Wintersemester 2014/2015 erst zum vierten Fachsemester zulassungsfrei! Studienortswechsler, die im zweiten oder dritten Fachsemester in Bochum weiterstudieren möchten, müssen sich bis zum 15.09.2014 bei der Zulassungsstelle bewerben!

-Hinweise zum BAföG

-Formblatt zum BAföG

 

2. Grundstudium:

- Informationen zur sinnvollen Planung des Studienverlaufs SoSe

- Informationen zur sinnvollen Planung des Studienverlaufs WiSe

- Übersicht über die für die Zwischenprüfung notwendigen Leistungen und Module

 

3. Hauptstudium

-FAQ

 

Hinweise und Tipps zum Hauptstudium

 

  • Eine erste Orientierung bietet der Studienverlaufsplan, der die Lehrveranstaltungen auf die einzelnen Semester verteilt
  • Das bereits aus dem Grundstudium erworbene Wissen wird vertieft, weiteres Pflichtfachwissen und das Wissen aus dem gewählten Schwerpunktbereich wird ergänzt (Merke: dazu zählen auch Veranstaltungen aus der Übersicht Zwischenprüfung, die für das Erreichen der Zwischenprüfung noch nicht gehört wurden!)
  • In jedem Kernfach muss ein Klausurenkurs für Fortgeschrittene bestanden werden. Im Klausurenkurs für Fortgeschrittene wird in der Regel erstmalig die Verknüpfung des Pflichtfachwissens geübt. Die Teilnahme an den Klausurenkursen ist beliebig oft möglich.
    1. Klausurenkurs für Fortgeschrittene Bürgerliches Recht: von vier angebotenen Klausuren müssen mindestens zwei in einem Semester bestanden werden; empfohlene Teilnahme nach dem Studienverlaufsplan: Studienbeginn WS und SS: 5. FS (frühere Teilnahme möglich);
    2. Klausurenkurs für Fortgeschrittene Strafrecht: wie unter 1., empfohlene Teilnahme nach dem Studienverlaufsplan : Studienbeginn WS: 4. FS/Studienbeginn SS :3. Fachsemester , .(frühere Teilnahme möglich);)
    3. Klausurenkurs für Fortgeschrittene Öffentliches Recht: wie unter 1., empfohlene Teilnahme nach dem Studienverlaufsplan: Studienbeginn WS oder SS: 5.FS (frühere Teilnahme möglich).
  • Semesterunabhängige Leistungen, soweit sie noch nicht vorliegen:
    1. Die Praktika Rechtspflege und Verwaltung müssen in der vorlesungsfreien Zeit abgeleistet werden .Grundsätzlich dauert jede praktische Studienzeit sechs Wochen. Die Nachweise sind Zulassungsvoraussetzung für den staatlichen Pflichtfachteil. Für Ausnahmen und Anerkennungen – z. B. auf Grund von Berufsausbildungen- sind die Justizprüfungsämter zuständig. Zuständig für Bochum sind grundsätzlich das JPA Hamm und das JPA Düsseldorf
    2. Die Fachsprachenkompetenz muss ebenfalls durch einen Leistungsnachweis nachgewiesen werden. Sie ist Zulassungsvoraussetzung für den staatlichen Pflichtfachteil. JPA Düsseldorf und Hamm. Zu den Angeboten der Fakultät siehe den Link zu den Fremdsprachen. Auch durch ein juristisches Praktikum im Ausland kann der Fremdsprachenschein erworben werden. Wenn daneben die Voraussetzungen der praktischen Studienzeit erfüllt sind, ist damit gleichzeitig das Praktikum abgedeckt. Bei Zweifel bitte immer die Justizprüfungsämter kontaktieren.
    3. Der sog. qualifizierte Grundlagenschein muss bei der Anmeldung zur häuslichen Arbeit (Schwerpunktbereichsprüfung) eingereicht werden. Erworben wird dieser Leistungsnachweis in einer vertiefenden Grundlagenveranstaltung. Die geeigneten Veranstaltungen sind im Vorlesungsverzeichnis mit drei Sternchen gekennzeichnet ***. (Merke: Dieser Grundlagenschein darf nicht für das Modul Grundlagenfach Zwischenprüfung eingetragen worden sein!)
    4. Schlüsselqualifikation werden per se in den großen Pflichtveranstaltungen mit vermittelt. Ein spezieller Leistungsnachweis muss daher nicht erworben werden. Daneben bietet die Fakultät viele interessante Veranstaltungen an, die Schlüsselqualifikationen vermitteln und eine Teilnahmebescheinigung beinhalten.
  • Der Schwerpunktbereich sollte ab dem fünften/sechsten Fachsemester studiert werden. Die Informationen zu den einzelnen Schwerpunktbereichen inhaltlicher Art, den Ablauf des Schwerpunktbereichsstudiums und der Schwerpunktbereichsprüfung selbst finden Sie im Infoblatt Schwerpunktbereich. Im letzten Punkt des Infoblattes finden Sie unter dem Titel "Prüfungsvarianten" Hinweise dazu, wie die Schwerpunktbereichsprüfung zeitlich organisiert werden kann. Für die Anmeldungen zu den Schwerpunktbereichsprüfungen beachten Sie bitte immer die festgesetzten An- und Abmeldefristen und Fristen und Termine. Auf dieser Website finden Sie auch Hilfe für eine etwaige Abmeldung von den Prüfungsterminen wegen Krankheit oder anderer wichtiger Gründe.
  • Wenn der Pflichtfachstoff gehört wurde, geht es an das Repetieren. Hervorzuheben ist unser Examensvorbereitungsprogram „Rubrum“. Hier finden Sie wertvolle Informationen, wie Sie sich auf die staatliche Pflichtfachprüfung effektiv vorbereiten können. Neben der Wiederholung des Examensstoffes werden die wichtigen Examensklausurenkurse, Probeexamina, Prüfungssimulationen und Klausurenlehre angeboten.
  • Die staatliche Pflichtfachprüfung wird für Bochumer Studierende in Düsseldorf oder Hamm abgelegt. Die Zulassungsvoraussetzungen und die Prüfungen finden Sie hier.
  • Die Anmeldeunterlagen und viele wichtige Hinweise finden Sie auf den Webseiten der JPA Düsseldorf und der JPA Hamm
  • Jetzt müssen Sie sich nur noch entscheiden, wie Sie die staatliche Pflichtfachprüfung durchführen möchten. Es gibt auch hier unterschiedliche Möglichkeiten:
    1. Abschichtung: JPA Düsseldorf - JPA Hamm
    2. Freiversuch: JPA Düsseldorf - JPA Hamm
    3. Regulärer Versuch: Wenn Sie weder abschichten noch den Freiversuch in Anspruch nehmen, melden Sie sich regulär zur ersten Prüfung an.
  • Für die staatliche Pflichtfachprüfung können Sie von dem Zulassungsantrag bis zum Ende der Prüfung mit ca. acht Monaten rechnen. Ca. fünf Monate nach der letzten Examensklausur findet die mündliche Prüfung statt.
  • Wenn Sie es dann geschafft haben, benötigen Sie für Ihr Gesuch um Aufnahme in den Referendardienst die Gesamturkunde der "ersten Prüfung"!
  • Abschließend noch einmal Fragen, die Sie sich stellen sollten, damit Ihr Hauptstudium gut gelingt:
    1. Welche Veranstaltungen aus der Zwischenprüfung müssen noch gehört werden? (Übersicht Zwischenprüfungsleistungen)
    2. Wann und welche Klausurenkurse für Fortgeschrittene müssen noch geschrieben werden?
    3. Welche fachsprachliche Veranstaltung etc. muss noch besucht werden um den Leistungsnachweis zu erhalten?
    4. Welcher qualifizierte Grundlagenschein muss noch erworben werden?
    5. Wie soll der Schwerpunktbereich absolviert werden? Parallel zum Hauptstudium oder nur zum Teil vor der Pflichtfachprüfung oder gänzlich nach dem staatlichen Pflichtfachteil?
    6. Wann und welche Praktika müssen noch erbracht werden?
    7. Wie möchten Sie den Pflichtfachstoff repetieren (Unirep)?
    8. Wieviel Zeit muss ich für Examensvorbereitung einkalkulieren?
    9. Welches Justizprüfungsamt soll für mich zuständig sein?
    10. Wie soll die staatliche Pflichtfachprüfung abgelegt werden? Abschichtung, Freiversuch oder regulärer Versuch?

Falls Sie noch etwas vermissen, kontaktieren Sie uns gern!

Ihr ZSP

Bochum, November 2015

4. Diplomjurist

- Ordnung zur Verleihung des Hochschulgrades "Diplom-Juristin (Ruhr-Universität Bochum)" oder "Diplom-Jurist (Ruhr-Universität Bochum)" (vom 19. Januar 2005)

- Änderung der Ordnung vom 20. Dezember 2005

Hinweise zum Antragsverfahren für die Ausstellung der Urkunde für den Hochschulgrad Diplom-Jurist'In

Die Ausstellung der Urkunde ist mit Kosten verbunden. Da für Sie keine Rechtspflicht zur Kostenübernahme besteht, bittet die Juristische Fakultät um eine Spende auf das Konto der

Universitätskasse Bochum
IBAN: DE53430500010001486828
BIC: WELADED1BOC
Verwendungszweck "Spende Finanzstelle 473 530 00 53"

Empfohlen wird ein Betrag in Höhe von 25 Euro. Der Spendenbetrag dient der Verbesserung der sächlichen Grundausstattung der Juristischen Fakultät ( z.B. des Zentralen Rechtswissenschaftlichen Seminars ) und soll damit allen Studierenden zugute kommen, die sich auf dem Weg zu dem von Ihnen bereits erlangten Abschluss befinden.

Sobald die erforderlichen Unterlagen eingegangen sind, erhalten Sie die Diplomurkunde auf dem Postwege.