Letzte Änderung: 21. Oktober 2019

Team der Ruhr-Universität holt den zweiten Platz

Team der Ruhr-Universität holt den zweiten Platz bei den mündlichen Verhandlungen des bundesweit veranstalteten Soldan Moot Court!

Vom 10. bis zum 12. Oktober 2019 fanden an der Leibniz Universität Hannover die mündlichen Verhandlungen zum Soldan-Moot, einem bundesweit veranstalteten deutschsprachigen Moot-Court Wettbewerb, statt. Wie schon in den Jahren zuvor war auch ein Team der Ruhr-Universität Bochum dabei. Betreut wurde es vom Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Römisches und Zivilverfahrensrecht (Professor Dr. Klinck). Nach einer starken Vorrunde konnte das Bochumer Team bestehend aus Maja Ballmer, Ayse Akarsu, Ellen Fehrholz und Sebastian Hölling zunächst in das Viertelfinale einziehen. Nach einem souveränen Viertelfinale und einem spannenden Halbfinale gegen ein starkes Team der Universität Bonn konnte das Bochumer Team beide Runden für sich entscheiden und zog so in der Klägerrolle in das Finale gegen das Team der Bucerius Law School ein. Im Finale lieferten sich beide Teams eine Verhandlung auf höchstem Niveau, was am Ende vom zahlreichen Publikum mit tosendem Applaus gewürdigt wurde. Nach Minuten des angespannten Abwartens auf das Ergebnis konnte die Bucerius Law School das Finale in einer - laut Juroren - äußerst eng ausgefallenen Entscheidung für sich entscheiden. Das Team der Ruhr-Universität holte somit den zweiten Platz von 25 Teams und blickt stolz auf dieses großartige Ergebnis und auf einen anstrengenden, aber schönen Wettbewerb zurück.

Auch nächstes Jahr wird der Soldan Moot unter Beteiligung der Ruhr- Universität wieder stattfinden. Interessenten können sich jederzeit bei den Coaches des Teams (Benedikt Bielefeld und Alexander Schulte Rödding) oder allgemein am Lehrstuhl von Herrn Professor Dr. Klinck melden.

Bild