Eingeschränkter Zutritt zum ZRS für alle Studierenden der Juristischen Fakultät

Unter Berücksichtigung der Corona-Vorschriften und der Hygienebestimmungen, ist ein befristeter Zugang zum Zentralen Rechtswissenschaftlichen Seminar für Studierende der Rechtswissenschaft an der Ruhr-Universität Bochum gestattet.

Die Vorgaben und Nutzungsbestimmungen des ZRS sind einzuhalten. Verstöße können mit einem Ausschluss von der Nutzung geahndet werden.

A. Zutrittszeiträume

montags

08.00 – 13.00 Uhr und 14.00 – 19.00 Uhr

mittwochs

08.00 – 13.00 Uhr und 14.00 – 19.00 Uhr

freitags

08.00 – 11.45 Uhr

B. Berechtigter Personenkreis

Einen Arbeitsplatz können sich im o.g. Zeitraum und im Rahmen der verfügbaren Kapazitäten alle an der Juristischen Fakultät der Ruhr-Universität Bochum eingeschriebenen Studierenden zuweisen lassen.

C. Zugang zu und Aufenthalt in der GD-Bibliothek

I. Arbeitsplatz

Die zugangsberechtigten Studierenden können sich über das webbasierte Buchungssystem des ZRS einen Arbeitsplatz mit Vorlauf buchen. Details zum Buchungssystem und nähere Informationen zur Buchung stehen auf der Webseite des ZRS.

Entsprechend der Buchung, wird den Studierenden am Eingang der GD Bibliothek ein individueller Arbeitsplatz zugewiesen. Jeder Studierende darf ausschließlich an seinem/ihrem Arbeitsplatz sitzen.

Für Studierende, die sich nachweislich bereits zum Examen angemeldet haben, sind insgesamt 47 Plätze reserviert und nur durch sie buchbar.

Um die Zahl der gleichzeitig anwesenden Personen kontrolliert begrenzen und das Ansteckungsrisiko für die vor Ort Lernenden minimieren zu können, muss das ZRS in den unter A. angegebenen Zeitfenstern weiterhin für sonstige Besucher geschlossen bleiben bzw. stehen keine Arbeitsplätze zur Verfügung.

°

II. Zugangskontrolle

  • Der Zutritt zur GD Bibliothek ist nur unter Vorlage des gültigen ZRS-Seminarausweises möglich.
  • Für die Ausstellung eines neuen Ausweises ist die Studien- und Immatrikulations-bescheinigung mitzubringen.
  • Studierende in der Examensvorbereitung weisen dies durch die Meldebescheinigung oder die Ladung zur Prüfung nach. Der Seminarausweis wird entsprechend gestempelt.
  • Für die Nutzung von Lern- und Arbeitsplätzen im ZRS müssen die Studierenden nach § 6 III, 2a CoronaSchVO-NRW registriert werden, um die Rückverfolgbarkeit zu ermöglichen:
    • Die Anwesenheit- und die Dauer der Anwesenheit wird am Bibliothekseingang notiert.
    • Die jeweiligen Kontaktdaten des/der Studierenden (Name, Telefonnummer, Adresse) liegen bereits durch die Buchung vor.

 

°

III. Arbeitsplatzbuchung

  • Die Zahl der Arbeitsplätze ist zum Schutz vor einer Ansteckung reduziert. Derzeit sind insgesamt 147 Plätze am Vormittag und 147 Plätze am Nachmittag buchbar. Für Examenskandidat*innen sind davon 47 Plätze morgens und 47 Plätze nachmittags exklusiv buchbar.
  • Bei der Buchung werden persönliche Daten wie Name, Adresse, Matrikelnummer und Telefonnummer benötigt.
  • Beim Eintritt in die GD Bibliothek wird den Studierenden ein Arbeitsplatz zugewiesen.
  • Der Arbeitsplatz steht nach erfolgreicher Buchung ausschließlich für den gebuchten Zeitraum zur Verfügung. Bei der Platzreservierung stehen derzeit ausreichend Kapazitäten zur Verfügung, so dass momentan eine Doppelbuchung (Platzbelegung vormittags und nachmittags pro Tag und Person) möglich ist und auch die bereits getätigten Doppelbuchung akzeptiert werden. Sollte die Kapazität nicht mehr ausreichend sein, werden wir dies rechtzeitig bekannt geben und die Buchungsmöglichkeit wieder begrenzen. Examenskandidat*innen können grundsätzlich mit einer Pause von einer Stunde, sowohl am Vormittag wie am Nachmittag einen der Examensarbeitsplätze reservieren. Die Plätze wechseln.
  • Ein gebuchter, jedoch nicht in Anspruch genommener Arbeitsplatz kann nicht von einer anderen Person belegt werden.
  • Beim Verlassen der Bibliothek verfällt ein gebuchter Arbeitsplatz.
  • Bei dreimaliger Nichtinanspruchnahme eines gebuchten Arbeitsplatzes ist die betreffende Person vom Zutritt zum Seminar für die Dauer von einer Woche ausgeschlossen.
  • Mit der Platzbuchung erklären sich die Nutzer*innen mit der Datenerhebung und den Nutzungsbedingungen einverstanden und verpflichten sich, die Vorgaben und Hygienemaßnahmen einzuhalten.

 

°

IV. Verhalten in der Bibliothek

  • Die Pflicht, den Mund-Nasen-Schutz im ZRS auch am Arbeitsplatz zu tragen, wird einstweilen ausgesetzt. In der GD Bibliothek besteht grundsätzlich, wie in allen Gebäuden der RUB, die Pflicht, einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen. Während der ZRS-Öffnungszeiten kann dieser Schutz an einem vorab reservierten Arbeitsplatz abgenommen werden. Beim Verlassen des Arbeitsplatzes ist der Mund-Nasen-Schutz wieder anzulegen. Nutzer*innen, die sich ohne Platzbuchung lediglich für einen kurzen Zeitraum im ZRS aufhalten und einen Arbeitsplatz kurzfristig zum Nachlesen oder Nachschlagen belegen, müssen den Mund-Nasen-Schutz immer tragen. Die Aufhebung der Maskenpflicht am Arbeitsplatz ist vorläufig. Eine Änderung ist jederzeit möglich.
  • Die Arbeitsplätze sind vor dem Verlassen der Bibliothek ordentlich zu hinterlassen, Bücher dürfen nicht am Platz liegen blieben.
  • Studierende dürfen nur die Plätze einnehmen, die ihnen zugewiesen wurden.
  • In den Räumen der GD-Bibliothek ist ein Mindestabstand von 1,5 Metern einzuhalten.
  • In den Gängen zwischen den Buchregalen darf sich jeweils nur eine Person aufhalten.
  • Die Benutzung des Aufzugs ist nur Personen erlaubt, die aufgrund einer körperlichen Behinderung darauf angewiesen sind. Dies wird durch Aushang kenntlich gemacht.
  • Die ausgehängten Hygienevorschriften sowie den Verhaltensregeln auf der Webseite und im Buchungskalender sind einzuhalten. Den Anweisungen der ZRS-Mitarbeiter*innen ist Folge zu leisten.
  • Die Gruppenräume, das Silentium, die Brücke und die PC-Arbeitsplätze sind gesperrt und dürfen nicht genutzt werden.

 

D. Übernacht- und Wochenendausleihe

Das Zentrale Rechtswissenschaftliche Seminar ist eine reine Präsenzbibliothek. Die unter normalen Bedingungen angebotene Übernacht- und Wochenendausleihe ist derzeit nicht möglich, da weder die Rückgaberoutine gewährleistet noch eine Ausleihe für beide Belegungszeiten ermöglicht werden kann.

E. Weitere Hinweise

  • Im Eingangsbereich besteht die Möglichkeit, die Hände zu desinfizieren. Die Mitarbeiter*innen sind durch eine Plexiglasscheibe geschützt.
  • Die Tische werden einmal täglich nach Schließung der Bibliothek desinfiziert.
  • Eine Desinfektion der Bücher kann nicht erfolgen.
  • Die Bücher verweilen nicht in Buchquarantäne.
  • Es kann auf Anfrage an der Infotheke Desinfektionstücher oder Desinfektionsspray ausgegeben werden, sollten Studierende das Bedürfnis haben, den Bucheinband einmal kurz mit einem Tuch abzureiben. Bitte nicht die Buchseiten besprühen oder wischen.
  • Ein solidarisches Verhalten aller Nutzerinnen und Nutzer wird vorausgesetzt. Platzreservierungen sollten lediglich denen vorbehalten bleiben, die dies wirklich benötigen.
  • Der Scanservice für die Studierenden der Juristischen Fakultät bleibt bis auf Weiteres bestehen. Auf die Buchung eines Arbeitsplatzes sollte dann verzichtet werden, wenn auch ein Scanauftrag ausreichend ist.
  • Die o.g. Bedingungen sind Ausnahmeregelungen aufgrund der Corona-Pandemie. Änderungen der Bestimmungen sind jederzeit möglich.